Pralinenliebe

Pralinen- und Schokoladenmanufaktur

Kakaobäume, Kakaobohnen und deren Ernte

Kakaobaum

Kakaobäume lieben es tropisch warm, Temperaturen wie sie am Äquator herrschen.  Die bist zu 15 m hohe Kakaopflanze trägt das ganze Jahr über Früchte. Diese wachsen direkt am Stamm. Die unterschiedliche Färbung der Früchte zeigt die verschiedenen Reifegrade an. Die Pflanzen sind Mehrgenerationenbäume, das bedeutet, dass an der gleichen Pflanze Blüten, unreife und reife Früchte hängen. 

pralinenliebe-blog-kakaobaum

Kakaoernte

Kakaoernte ist Handarbeit, die Früchte werden mit Messern vom Baum geschlagen und aufgelesen. In der Kakaofrucht findet sich der wertvolle Inhalt, die Samen, die Kakaobohnen. Diese sind direkt vom Baum ungeniessbar. Ihr unverwechselbares Aroma entfalten sie erst, wenn sie verschiede Prozesse durchlaufen haben:

  1. Trocknen unter Palmblättern; ca. 6 Tage lang. Dabei beginnen die Bohnen zu gären, fermentieren wird dies in der Fachsprache genannt.  Dabei löst sich das Fruchtfleisch von den Samen. 
  2. Trocknen an der Sonne; ca. 10 Tage lang. Damit die Bohnen schimmelfrei bleiben, werden sie regelmässig gewendet.  
  3. Abpacken der Bohnen in Jutesäcke. Wegen der hohen Luftfeuchtigkeit in den Tropen werden sie sofort verschifft, damit sie Schimmelfrei bleiben. 

Die einzelnen Schritte vom Wachstum der Kakaobohnen bis zur Ernte sind im folgenden Video der Firma Felchlin beschrieben: 

Andere interessante Beiträge

1 Kommentar zu „Kakaobäume, Kakaobohnen und deren Ernte“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.